18. Oktober 2017

Im Doppelpack;-)

Passend zum Herbst und unserem Naturthema, kam mir
beim Buchstaben  "I " der Igel in den Sinn.
Da ich gerne appliziere, habe ich mich für diese Art entschieden.
Ich hoffe, das er Petra gefallen wird....

Wir hatten vor ein paar Jahren mal einen, der auf unserer Terrasse,
 am Futter suchen war...bei genauerem Hinsehen, hatte mein Mann entdeckt, das er voller Zecken saß.
Mutig haben wir diese Plagegeister, so gut es ging, mit einer Prinzette entfernt...ich glaube im Nachhinein, war der kleine Igel recht froh;-)



 Infos:
In Deutschland kommen zwei Arten von Igeln vor, wobei fast ausschließlich der Braunbrustigel (Erinaceus europaeus) im ganzen Land verbreitet ist. Der seltene Nördliche Weißbrustigel
(Erinaceus roumanicus) kommt nur in wenigen Randgebieten Ostdeutschlands vor. Der Braunbrustigel lebt als Einzelgänger und gehört wie Spitzmäuse und Maulwürfe zu den Insektenfressern. Früher lebten Igel in reich gegliederten Landschaften mit Hecken, Waldrändern und Gärten. Heutzutage sind Igel besonders in Siedlungsbereichen mit Gärten und Grünanlagen häufig. Igel ernähren sich von einer Vielzahl von bodenlebenden Wirbellosen, wie Regenwürmer, und Insekten, wie Ohrwürmer, Käfer oder Kellerasseln.
Der Igel ist unverwechselbar. Kein anderes heimisches Tier hat einen Stachelpelz. Der Igel ist etwa kaninchengroß und hat eine gedrungene Körperform. Während die Unterseite braun und ohne Stacheln ist, haben die einzelnen Stacheln auf Kopf und Rückenpartie einen Farbverlauf von braun über weiß bis hin zu fast schwarz.
Zur Abwehr von Fressfeinden trägt der Igel ein robustes Stachelkleid auf der Oberseite und ist in der Lage, sich in Gefahrensituationen zu einer Kugel einzurollen. Durch die so aufgestellten Stacheln ist er fast unangreifbar. Die Farbe der Stacheln variieren von beige bis braun, dadurch ist der Igel im dichten Laub und auf dem Boden gut getarnt. Igel besitzen ihre Stacheln schon bei der Geburt, sie sind jedoch weich und noch nicht ausgehärtet. Ein erwachsener Igel trägt 6000 bis 8000 der kleinen Nadeln, die jeweils mit einem eigenen Muskel ausgestattet sind. So wird das Einrollen zu einem komplexen Zusammenspiel vieler Muskeln.
Igel sind sehr geräuschvolle Tiere. Man hört sie durchs Unterholz rascheln, wo sie auf Nahrungssuche sind. Wenn Sie etwas zu fressen gefunden haben, schmatzen sie laut und knacken bisweilen Schneckenhäuser und Insektenpanzer. Am lautesten sind Igel jedoch, wenn die einzelgängerisch lebenden Tiere auf Artgenossen treffen und in Streit oder auch Paarungslaune geraten. Dann geben sie ein Keckern von sich und können sogar fauchen und kreischen.
Der Igel lebt einzelgängerisch und ist vorwiegend nachtaktiv. Igel sind Einzelgänger und haben feste Territorien, die sich überlagern können. Sie zeigen in der Regel jedoch kein Territorialverhalten, sondern gehen Artgenossen aus dem Weg. Sie ernähren sich von bodenlebenden Wirbellosen und verschlafen den Tag in selbst gebauten Nestern, in denen sie auch Winterschlaf halten. Waren früher Igel in einer Reihe von reich strukturierten Lebensräumen häufig, so sind sie heutzutage vorwiegend in Siedlungsgebieten zu finden. Igel sind somit auch als Kulturfolger zu sehen.
Igel sind besonders durch den Menschen gefährdet: Straßen und Siedlungen engen ihren Lebensraum ein, in aufgeräumten Gärten und Parks fehlt es ihnen an Unterschlupfmöglichkeiten und Nahrung.





Auch Petra hat sich in diesem Monat und passend zum Herbst , 

für "I wie IGEL" entschieden...ich finde ihn total niedlich und den Stoff drumherum einfach wunderschön.
Danke Petra...und weitere Infos gibt es auch bei ihr!



****



Bedanken möchte ich mich auch, bei der lieben Claudia,
 die mir diese zauberhafte Überraschungskarte,
mit lieben Worten und Entspannungstee schickte
...ich habe mich sehr über deine liebe Karte gefreut.

Den Tee habe ich mir gleich abends schmecken lassen;-)

Herzlichst Klaudia 

15. Oktober 2017

Joseph's Coat - Tipps und tolle Anleitungen

Bin jedesmal gespannt auf den 1.ten des Monats, nämlich
auf die neuen Blöcke
des
Quilt Along von 
#6köpfe12blöcke


Danke an die 6 Köpfe für die tolle Idee zu diesem Quilt Along und FB Gruppe.

Eure Anleitungen lassen sich gut nachnähen.
Der Oktober-Block von #6köpfe12blöcke heißt Joseph's Coat 

- ein wunderschöner Quiltblock, der aus applizierten Blütenblättern besteht

...und ich muss ehrlich sagen, er ist ganz weit vorne, in meiner Rangliste.


Bei Andrea gibt es die Anleitung zum Joseph`s Coat


- und bei  VerenaNadraKatharinaDorthe und Gesine  sind weitere Möglichkeiten zu sehen, wie man den Joseph`s Coat auch nähen kann.




Ich wollte es zunächst mit der Nähmaschine applizieren....doch habe es schnell aufgegeben und wieder aufgetrennt, da es mir überhaupt nicht gefiel.



- und weil ich noch kein Vlies hatte und keine Geduld, habe ich
für die Rückseiten, einfach Stoff von einem ausrangierten  weißem Oberhemd und alten Taschentüchern genommen...den Rest dann mit Vlies L 11;-)



Nun sind bereits 10 Blöcke von

 geschafft!




Kürzlich hatte ich auf Ingrids Blog kommentiert, das mir ihre kleinen Täschchen, die mit Schrägband und RV genäht wurden, nicht ganz einleuchtend seien.

Sie hat mich dann mit folgender praktischen Anleitung überrascht...


- ein angefangenes und ein fertiges Täschchen, als Anschauungsmaterial
 war im Umschlag

            Ich habe mich sehr gefreut, über diese praktische Anleitung
...und möchte mich nochmals herzlichst bedanken, für deine Mühe.
Als ich es ausgepackt und gesehen hatte, wusste ich auch gleich wieder,
 wie es funktioniert;-)....denn ich hatte es im letzten Jahr bei diesem Täschchen ausprobiert, aber wohl vergessen;-)

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch erwähnen,
das Ingrid leider zum 31. Oktober2017, ihr Online
Patchwork-Lädchen schließen wird
....bis dahin habt ihr noch die Möglichkeit zu stöbern und einzukaufen
- die Preise wurden halbiert!



Im Bernina Blog, gibt es eine tolle Anleitung 
für einen Quilt nach Keiko Goke,den Wiebke eingestellt hat
-
ich finde ihn sehr interessant...

Im Blog von Quiltinspiration habe ich auch noch sehr schöne Anregungen und freie Anleitungen zu wunderschönen Quilts, rechts in der Sidebar, entdeckt...

Wünsche uns weitere schöne Oktobertage, so wie heute
...und mit vielen glücklichen Momenten....
Klaudia

13. Oktober 2017

Taschen-Sew- Along-Oktober


Zunächste möchte ich mich herzlichst bedanken, für eure lieben Worte
 zum letzten Posting.
Heute ist schon alles besser überschaubar.
 Geübte Menschen, haben wir ausfindig gemacht, die es sich angeschaut haben, um alles wieder i.Ordnung zu bringen.
Das Terrassendach ist reparabel.....es läuft!;-)

Danke!

********


Im Oktober ging es im Taschen-Sew Along darum,
 
einen Taschenstoff zu gestalten und zu verändern.



Bei Greenfietsen und Katharina  kann man nachlesen, was sie
 sich dabei gedacht haben und wieviele Freiheiten es gibt.
Ich hatte Lust das "Nähmalen", in Verbindung mit Applikation,
mit der Maschine zu intensivieren.
Dafür habe ich den Transporteur, der Maschine versenkt
und das Quiltfüßchen eingesetzt.

Außerdem wollte ich meine Kreation in  Verbindung mit Leder ausprobieren.
Ich hatte kürzlich Lederreste geschenkt bekommen....und zu meinem Vorhaben passte sehr gut, ein Lila Lederrest.

Hier nun mein Beitrag zum Oktober- Taschen-Sew- Along:


Bei einer nächsten Tasche muss ich das Lederteil 
 beim Zuschneiden etwas höher ausrichten,
....somit ist es leider nur am Boden zu sehen.



Ich war am Zweifeln ob meine Kombimaschine wohl die dicken Nähte schafft?
Einlagiges Leder ging wunderbar, aber wo die Nähte doppelt oder gar dreifach lagen, habe ich lieber nicht probiert.
Es waren noch zwei Seitennähte unten zu schließen
...und ich hatte schon überlegt, damit zu einem Sattler zu fahren;-).

Doch dann erinnerte ich mich an meine gute "alte"
"
Husqvarna Computer 500" Nähmaschine,
die mir schon oft, gute Dienste geleistet hatte, zB. bei dicken Jeanshosen, wo sie mühelos drüber hinweg nähte.
Ich habe sie in letzter  "Stiefmütterlich" behandelt ;-),
....denn sie stand nur herum.

Also holte ich sie hervor
....und sie nähte ohne zu Murren, meine zwei kleinen Nähte ;-).
Das ratternde Geräusch der Maschine war ungewohnt
....und den Fadeneinfädler hatte ich vermisst.
Außerdem  dachte ich öfters nicht daran, Gas geben zu müssen,
da sie mit einem Fußpedal betrieben wird...


                                             


Meine Enkelin wird bald 5 Jahre
und sie liebt im Moment, die Farbe Lila sehr...


Ich glaube, sie wird ihr gefallen
...ich freue mich schon auf ihr Gesicht, am Sonntag;-)




Seid ihr abergläubisch?
Heute ist Freitag, der 13.
...ich wünsche euch einen Schönen...;-)
Klaudia


8. Oktober 2017

Herbststürme

Heute habe ich mal nichts Genähtes, da ich dazu gerade gar nicht komme,
 da gerade anderes ansteht. 
Ich habe auch noch keine Bilder, von meinem umgestaltetem Nähzimmer (muss noch Fotos machen), doch möchte ich Euch vom unserem Erleben, durch den heftigen Sturm "Xavier", berichten.


Jeder Tag kann der Letzte sein!
So ein Tag war am Donnerstag für Mensch, Baum und Tier.
Auch ich/wir haben den Sturm „Xavier“ um Haus und Garten erlebt.


Beim ersten Sturmschaden vom 13. September hatten wir bereits den Entschluss gefasst, das die hohen Bäume,
 die direkt ums Haus herum stehen, entfernt werden müssen.

Doch das ist gerade nicht so einfach, zum einen, da sie uns schon so lange begleiten....und zum Anderen, da der Boden gerade zu nass
 zum Handeln ist und schwere Gerätschaften keinen Halt finden.

So haben wir es in die Wintermonate vertagt, bis der Boden gefroren ist.

Es ist zwar sehr schade um jeden Baum
...aber wenn die Sicherheit gefährdet ist, müssen wir handeln....

GsD kannte jemand Jemanden, der sich als erfahrener Mensch in solchen Dingen auskennt und wie wir es am Besten lösen können.


Der starke Sturm am Donnerstag, fegte gegen Mittag ca 13 Uhr,
viele abgebrochene Äste und Blätter, wild und laut durch die Lüfte….

Vielerwärts konnte man hören und lesen, das die Feuerwehren vermehrt im Einsatz waren, um Bäume von den Straßen oder Gebäuden zu entfernen.



Wir sprachen beim Mittagessen noch, über unser Vorhaben im Winter
….doch 10 Minuten später kam plötzlich alles anders.



Eine große Linde hinterm Haus ist umgeweht und genau aufs Terrassendach
….in der Küche war es somit schlagartig dunkel....ihr könnt euch nicht vorstellen,was einem da so im Kopf herum geht;-)



Es krachte höllisch laut.

Nicht nur bei unserer Terrasse, sondern auch aus dem Wäldchen
 hinterm Haus, kamen krachende Geräusche,
die man kaum einordnen konnte…

Ich hatte das Gefühl, in jedem Moment krachen weitere Bäume auf unser Haus und Gebäude.....panische Minuten machten sich breit.

Eigentlich mag ich den Herbst, auch mit seinen Stürmen
….doch in diesem Jahr ist es mir jetzt erstmal vergangen…;-)

Es war zwar nur kurz aber heftig
...eine Stunde später schien die Sonne, als wenn nichts gewesen wäre.



Ich hatte euch doch im letzten Jahr, Bilder der renovierten Terrasse gezeigt….


- hier sieht alles noch friedlich aus;-)

....am Donnerstagmittag sah es dann so aus…



- hier hatte sich der Wind scho eetwas gelegt



- als der Sturem und Regen aufgehört hatte, hat mein Mann die Rückseite,
 der umgekippten Linde fotografiert





- der Baum wurde durch Gerüstträger abgestützt , welches die Spannung auf das Dach verringerte


- wäre zu schön gewesen, wenn die Scheibe heil geblieben wäre
....leider nicht, die Ecke hat`s erwischt!
Diese Bilder, sind nur ein kleiner Teil.
Später haben wir das Ergebnis der Macht, dieses Sturmes gesehen
- nach genauerem Hinsehen  haben weitere 8 große Bäume ihren Halt verloren.

Hinten im Garten  fiel zB. direkt einer hinter das Carports...GsD nicht auf die darunter stehenden Fahrzeuge.

Ich bin dankbar, das wir im Großen und Ganzen nochmal Glück gehabt haben....und GsD ist kein Mensch zu Schaden gekommen.

Ich kann mich erinnern, dass die Herbststürme sonst meist erst im November waren…heute habe ich das Gefühl, sie starten früher und sind heftiger!

…und vermachen mir nun, manchmal Panik und Schrecken.



Der Sturm ist zwar überstanden,... doch bei uns, wie auch wohl bei vielen anderen, läuft alles noch nicht wieder rund…


Meine Männer haben hart gearbeitet, um die größten Schäden
 erst mal zu beseitigen. Ich habe sie mit warmen Mahlzeiten, Kaffee und frischen Apfelkuchen versorgt...denn mit etwas Warmen im Bauch,
arbeitet es sich leichter und besser, oder?

Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis alles wieder sauber und geordnet sein wird
…das Holz zersägt, die Äste abtransportiert oder gehäckselt sind.






Heute möchte ich mich, mit einem herbstlichen Blumengruß verabschieden,
 den ich von einer lieben Freundin geschenkt bekam.

Macht et juut und habt es fein am Sonntag
Klaudia

6. Oktober 2017

Septemberblock - Bears Paw Block

So,... jetzt bin ich wieder einigermaßen auf dem Laufendem;-)

 Der Zehnte Block von 6-Köpfe- 12 Blöcke ist zwar auch schon online
- doch  zunächst musste der Septemberblock  "Bears Paw" fertig

 und der 10. Block ist in Arbeit;-).





Beim Nähen dachte ich mir
....woow 10 Blöcke fast fertig,- aber auch
wie schnell die Zeit rennt -10 Monate sind schon wieder um

....und bald kann man schon ans Fertigstellen des Samplers denken...


- er muss noch getrimmt werden.

Die tolle Anleitung dafür hat
Verena geschrieben und auf ihrem Blog veröffentlicht.
Danke Verena für die Anleitung!






...in diesem Sinne,
wünsche ich tolle, begehbare Wege
- und ein schönes, möglichst sturmfreies Wochenende


Herzlichen Gruß
Klaudia

printfriendly

Print Friendly and PDF

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...